fbpx

„Den Hauer sein Mottek“

Gute Laune, Sonnenschein, nette Gesellschaft und ein leckeres Bier - das sind die Zutaten für ein gelungenes Wochenende! Am Samstag passte in Haltern einfach alles, als Bierbrauer Markus Stewen sein dunkles Export-Bier im Rahmen eines Garagenverkaufs der Öffentlichkeit vorstellte.  Mit dem Rad, Auto, Motorrad, Kinderwagen oder zu Fuß - die Einladung der Brauerei "Brauwerk Schacht 8" nahmen viele als Ziel für einen Wochenendausflugs.

 

Im Pavillon vor der offenen Garage ließen sich die zahlreichen Gäste das Bier mit dem kräftigen Malzkörper in gemütlicher Runde schmecken. Das erste gab´s umsonst - "zum Antesten". Bei dem einen bleib es nicht. Da tat so mancher gut daran, sich seinen Fahrer direkt mitzubringen. Das kühle Dunkle wartet mit 5,9 % Alkohol und 13,9 % Stammwürze auf. Viele deckten sich gleich für den kommenden Grillabend mit der "craftigen" Interpretation des Export-Bieres ein. Da werden wohl auch die ersten Bestellungen aus der Gastronomie, die mit diesem Bier ihren Gästen etwas Gutes tun wollen, nicht lange auf sich warten lassen. Die Six-Packs gingen schon am Tag ihrer Einführung über die Theke wie warme Semmeln.
 

Hommage an Vater, Onkel und Großvater

 
"Den Hauer sein Mottek" ist eine sprachliche Anspielung an die Ausdrucksweise der Bergleute. "Mottek stammt aus dem polnischen und bedeutet Hammer. Der Hauer ist ein ausgebildeter Bergmann, der an der Abbaustelle malocht. 
 
Die Eigenkreation von Braumeister Markus Stewen ist eine Hommage an seinen Vater, den Onkel und den Großvater, die unter Tage (unter anderem im Schacht 8 der Zeche Auguste Victoria) malochten. Markus Stewen selbst zog es nicht in den Bergbau. Er wählte den Beruf des Kochs und fand vor einigen Jahren seine kreative Heimat in der Craft-Bier-Szene. Die Freunde guter Biere danken es ihm schon jetzt!